2012 das Jahr an dem die Liebe auf die ERDE zurückkehrte

° Brief an die Kinder des Lichts – 2012 °

(Shari im Dezember 2011)

 http://www.sternenkraft.at/sternenbotschaften/botschaften-durch-shari/dezember-2011/

Aloha liebe Sturmhocker, liebe Wellenreiter, Leuchttürme oder Transformationsbeschleuniger in die Neue Zeit!

Ich möchte den heutigen Brief mit einem kleinen Zitat meiner „Geistigen Crew“ beginnen, welches da lautet:

 „Wir hätten Euch nicht dazu aufgefordert im Zentrum des Sturms zu ruhen,

wenn es keinen Sturm geben würde!“

 … wahrlich ein Satz, den mir die Geistige Welt zurzeit öfters um die Ohren schmeißt, denn, ja ich gestehe, auch ich neige dazu mich angesichts der Herausforderungen dieser Tage das eine oder andere Mal energisch bei ihnen zu beschweren.  … Viele unter uns, die sich schon seit geraumer Zeit auf dem Weg Richtung Einheitsbewusstsein befinden, werden gerade regelrecht dazu gezwungen, auch die letzten Begrenzungen. innerhalb ihres selbst erschaffenen Rahmens zu sprengen, über jegliche Grenze zu gehen, sich in vollkommen neue Gebiete zu begeben, noch mehr zu vertrauen denn je und das alles ohne Netz und doppelten Boden! …

Und noch niemals zuvor auf unserem Weg waren die Herausforderungen derart unterschiedlicher Natur, vollkommen individuell auf den Einzelnen abgestimmt.

Jeder steht vor seiner eigenen persönlichen Herausforderung, sei es privat, beruflich, gesundheitlich oder finanziell und ja, in dem einen oder anderen Fall gibt es sogar eine kleine Prise von allem. …

Es geht augenscheinlich darum wahrhaftig jegliche Begrenzung aufzuheben und alles, aber auch wirklich ALLES, das nicht unserem wahren Wesen entspricht, hinter uns zu lassen.

Nun, so kurz vor der Wende ist es kaum noch zu überfühlen, dass es genau das ist, wozu uns die Energiequalität von 2012 auffordert.

2012 – Das viel erwartete, gefürchtete, zitierte und herbei gesehnte Jahr.

Und selbst wenn jedwelche Prophezeiungen für das Jahr 2012 nicht wahr, falsch gedeutet oder missverstanden sein sollten, so bin ich dennoch von einem überzeugt:

Das menschliche Bewusstsein ist schöpferisch!

Dank der Schwingungserhöhung in und um uns, ist es sogar schöpferischer denn je und allein aufgrund der großen Erwartungen, die in jenes sagenumwobene Jahr gesetzt werden, wird 2012 es gewaltig in sich haben.

Viele unter uns haben gefühlt, dass der Übergang mit dem eigentlichen Ende des Mayakalenders nach Carl Calleman, am 28.10.2011, vieles in Bewegung gebracht hat, auch wenn wir mitunter nicht damit gerechnet hatten, dass sich noch einmal die eine oder andere Herausforderung derart vor uns auftürmen mag.

Doch immer noch befinden wir uns in stürmischen Zeiten, immer noch heißt es für uns im Zentrum des Sturms auszuharren oder für jene, denen das zu langweilig erscheinen mag, auf der Tsunamiwelle der Veränderung zu reiten.

Und die Energiequalität von 2012 trägt wahrlich

das Potential in sich, uns in das bereits so lang ersehnte neue Bewusstsein zu katapultieren, welches schlussendlich die Neue Welt erschaffen wird.

Oftmals erreicht mich die Frage, ob jener Prozess, jene Veränderung nicht einfach nur ein innerer Prozess ist, der sich ausschließlich im menschlichen Bewusstsein abspielt. Die Antwort meiner Geistigen Freunde darauf lautet:

 „Natürlich ist dies ein innerer Prozess.

Doch ist das Innere von dem Äußeren nicht getrennt.

In einer Welt wie der Euren ist es allerdings so, dass das Äußere viel langsamer auf das Innere reagiert, da die äußere, die physische Welt viel langsamer schwingt als Eure wahre, die innere Natur.

Deshalb ist es so, dass sich das Ergebnis Eures inneren Prozesses

sozusagen „zeitverzögert“ im Außen zeigen wird.

Doch es wird sich zeigen. Seid gewiss.

Es gibt keine innere Veränderung, die keinerlei Auswirkungen auf das Außen hat.

Blickt zurück und erkennt, was für einen Quantensprung Euer Bewusstsein alleine die letzten 5 Jahre gemacht hat. Seid gewiss, dass jener Quantensprung auch im Außen seine Entsprechung finden wird, ja nach den kosmischen Gesetzmäßigkeiten finden muss.

Der 28.10.2011 hat nun die Energie freigesetzt, die den Startschuss für die „Zeit der Manifestation im Physischen“ darstellt und somit ist es auch nicht verwunderlich, dass gerade auf körperlicher Ebene erneut intensive „Mutationssymptome“ in Erscheinung treten.

Alles, was Ihr bisher an Symptomen durchlebt hattet, diente der Vorbereitung auf

den Wandel, diente der Entfernung störender Programmierungen, sowie karmischer Altlasten und Ähnlichem. Die Reinigungsphase findet nun ihren Abschluss.

Das was auf körperlicher Ebene folgt, ist der Beginn der großen Umwandlung auf tiefster Zellebene“.

Vielmehr fällt uns die Möglichkeit zu, das alte Bewusstsein der Trennung hinter uns zu lassen und in das neue Bewusstsein der Einheit mit Allem, das uns umgibt, hinein geboren zu werden und dies wird uns, sobald der physische Körper nachzieht, auch einen Quantensprung auf physischer Ebene bescheren, welchen viele von uns auf der Ebene des Bewusstseins bereits vollzogen haben, beziehungsweise 2012 zu seinem Abschluss führen werden. Die Neuen Sinne und Fähigkeiten, die auf die Menschheit warten, werden also Entsprechungen des Neuen Bewusstseins sein.

Vor allem die Dualität von richtig und falsch wird 2012 für uns noch einmal regelrecht auf den Kopf gestellt werden. Dieses alte Denken und Kategorisieren, das Unterteilen in richtig und falsch, welches uns über die Jahrtausende hinweg gedient hat, um uns in dieser Welt der Trennung zurecht zu finden, ist dabei sich aufzulösen und hinter dem Schleier jenes alten Bewusstseins zeigt sich ein vollkommen neues Verständnis darüber, was LIEBE wirklich bedeutet.

2012 geht es mehr denn je darum diese neue Qualität der LIEBE zu leben und jegliche Form der Verurteilung, sei es in Taten, Worten oder Gedanken hinter uns zu lassen.

Dies bedeutet nach wie vor nicht, Dinge gut zu heißen, welche anderen Wesen Schmerz zufügen, denn solange ich etwas gut heiße, bin ich immer noch in dem Bewusstsein von Richtig und Falsch.

Vielmehr geht es darum „NEIN“ zu allem zu sagen, was mit unserem Bild von LIEBE nicht länger übereinstimmt, ohne jene zu verurteilen, die in ihrem Bewusstsein noch nicht soweit vorangeschritten sind, den Mut oder die Klarheit dazu aufzubringen diese Entscheidung bewusst zu treffen.

Dies gilt vor allem uns selbst, den Lichtarbeitern oder Sturmhockern, bezüglich des Umgangs miteinander.

Wir alle sind auf dem Weg der (SELBST-)Erkenntnis, was Liebe (und somit unser wahres SELBST) wirklich bedeutet, und niemand unter uns, selbst jene nicht, die bereits als Heiler oder spirituelle Lehrer tätig sind, haben das endgültige Ziel, falls es so etwas überhaupt gibt, bereits erreicht. …

2012 fordert uns alle heraus dieses gegenseitige (ungebetene) Belehren, das einzig und alleine auf ein altes Denken von Richtig und Falsch zurück zu führen ist, nun endgültig hinter uns zu lassen, uns an den Händen zu halten und die LIEBE auf die einzigartige Weise zu leben, wie sie unserem wahren Selbst, wie wir es bereits verstanden haben, entspricht. Und das ungeachtet dessen, ob andere dies auf die Selbe Art und Weise tun, eben ohne andere zu korrigieren oder anders herum, ohne an uns SELBST zu zweifeln, wenn wir die Dinge anders anzugehen oder wahrzunehmen scheinen als unsere Mit-Lichter. …

… als Pioniere einer neuen Ära sind wir es, die dem Rest der Welt die Neue Art zu leben vorführen.

Es ist möglich seiner eigenen Wahrheit Ausdruck zu verleihen und gleichzeitig die Wahrheit seines Gegenübers zu respektieren, selbst wenn diese Wahrheit der eigenen zu widersprechen scheint. Und es ist möglich dies in Liebe zu tun, selbst wenn das Gegenüber noch nicht das Bewusstsein erlangt hat, Deiner Wahrheit mit eben demselben Respekt zu begegnen, wie Du der seinen.

Denn: „Was ist die Wahrheit und wer kennt sie wirklich?“

Dieser ewige Streit darüber, was der Wahrheit entspricht und was nicht, was richtig und was falsch ist, ist es was es zu überwinden gilt, um in die Neue Welt zu gelangen.

Wenn wir es schaffen ausnahmslos jeder Wahrheit und jedem Menschen in Liebe und Respekt zu begegnen, dienen wir als die Leuchttürme, als die wir uns bereit erklärt haben zu inkarnieren und 2012 ist das Jahr, wo wir aufgerufen werden, diese Fähigkeit derart zu verfeinern, dass wir uns wahrlich den Titel „Meister der Liebe“ verdienen.

Und Apropos „Meister“: hier ein weiteres Zitat, welches mir meine Lieben ebenso gerne um die Ohren schmeißen wie den Satz bezüglich des Sturms, welchen ich zu Anfang dieser Botschaft zitiert habe:

„Ihr seid hier, um die Herausforderungen dieser Welt nun endgültig zu meistern.

Und dies ist wortwörtlich gemeint.

Wir würden Euch nicht dienen, wenn wir nun, da Ihr so kurz vor Eurer Meisterschaft steht, eingreifen würden. Selbst wenn Ihr uns angesichts Eurer größten Herausforderung anfleht und beschwört und es uns wahrlich nicht leicht fällt hier tatenlos zuzusehen, so wissen wir gleichzeitig, dass das größte Geschenk, das wir Euch machen können, jenes ist, Euch alleine den Weg Richtung Meisterschaft gehen zu lassen.

Und auch wenn Ihr uns in Zeiten der Not beschimpft, da Ihr meintet die Hilfe von Oben würde Euch verwehrt werden, so seid gewiss, wir lieben Euch dennoch. Niemals würden wir Euch im Stich lassen, wenn Ihr wahrhaftig

in Gefahr wäret, doch von nun an werden wir nur noch in besonderen Ausnahmefällen in den Prozess einer Seele eingreifen, denn um ein Meister der Liebe zu werden, gilt es jegliche Herausforderung aus dem eigenen SELBST (was da ist: LIEBE) heraus zu meistern.“

 …Und eben dieses Liebes-Bewusstsein der Engel und der Meister gilt es nun für uns zu erlangen, denn wenn wir genau hinsehen, so lässt sich hinter all den individuellen Herausforderungen der aktuellen Zeit ein gemeinschaftliches Muster erkennen:

Sie zeigen uns auf, wo wir noch in ein altes Denken von richtig und falsch zu verfallen scheinen. …

Und irgendwie scheint diese Art der Fragestellung einfach nicht mehr zu funktionieren angesichts jener letzten Herausforderungen dieser Tage.

Vielmehr werden wir dahin geführt uns zu fragen:

Was will ich (mein Herz) in dieser Situation?

So sehen sich gerade einige vor der Situation einen ungeliebten Job aufzugeben, doch die Gesellschaft hat uns gelehrt, dass es falsch ist in Zeiten der Krise einen sicheren Job zu verlassen. So hat man lieber an diesem ungeliebten Job festgehalten. Doch kann es nun sein, dass sich die Situation innerhalb des Arbeitsplatzes auf eine Art und Weise verändert, dass es schier unerträglich erscheint diesen Job noch länger zu behalten. Und so geht es darum die eigenen Grenzen zu sprengen, das alte Muster von „richtig“ und „falsch“ hinter sich zu lassen und endlich zu tun, was man wirklich will.

Auch gesundheitlich kann der eine oder andere herausgefordert werden seine Grenzen zu überschreiten, alte Denkmuster von richtig und falsch, oder wie die Gesellschaft sagen würde, von vernünftigen und unvernünftigen Wegen der Heilung, hinter sich zu lassen und mutig voranzuschreiten, indem er nicht länger die alten Wege der Heilung wählt, gegen die sich alles in ihm sträubt, sondern neue Wege beschreitet, die er/sie auch wirklich für sich will. Ganz nach dem Motto der Neuen Zeit:

Medizin muss nicht bitter schmecken um zu wirken!

Ein weiterer beliebter Bereich persönlicher Herausforderungen ist jener innerhalb zwischenmenschlicher Beziehungen, wo eine neue Definition in Bezug darauf, was Liebe wirklich bedeutet stattfindet.

Das alte Paradigma einer Liebe, die auf Verpflichtung und Kompromissen beruht, möchte gesprengt und durch eine neue Qualität, in der Liebe gleich Freiheit bedeutet, ersetzt werden. Die vielen Singles in der jetzigen Zeit zeigen, dass diese Umstellung sich noch im Zustand des Chaos befindet, aber keine Sorge – die Neuordnung ist auch hier in vollem Gange.

Ganz gleich worin also unsere individuelle Herausforderung besteht, gilt es in diesen Tagen innezuhalten und nachzusehen, wo wir noch in alten Mustern von richtig und falsch denken, wo wir noch angstvoll in die Zukunft blicken, da wir eine falsche Entscheidung fürchten, anstatt einfach im JETZT zu tun, was wir wirklich wollen und somit mutig Tabus brechen und Grenzen sprengen im Namen der Liebe.

Und wann immer wir Mut aufbringen müssen, um über Grenzen hinaus zu gehen, tut es gut Menschen um sich zu haben, die einen nicht belehren, indem sie unser Vorhaben in richtig oder falsch unterteilen, sondern die unser Vorhaben mit Liebe und Respekt unterstützen, selbst wenn sie es in unserer Situation anders handhaben würden.

Und um solche Menschen in unser Leben zu ziehen, ist es wichtig anderen eben genau auf diese Art und Weise zu begegnen und zwar auf allen Ebenen:

In Taten, Worten und selbst in Gedanken, denn noch nie waren unsere Gedanken so machtvoll wie in diesen Tagen.

2012 wird uns an einen Punkt führen, wo es uns nicht länger möglich ist in alter Gewohnheit Entscheidungen zu treffen. Wann immer wir es versuchen, werden wir erkennen, dass es nicht funktioniert. Jegliche Wertung wird uns augenblicklich zurückgeworfen werden und so haben wir die großartige Chance, vollkommen in einem Neuen Bewusstsein der Liebe zu erwachen.

Ganz gleich, ob Du Dich in einem spirituellen Beruf befindest oder in einem weltlichen, ganz gleich, ob Du bereits seit 30 Jahren auf dem Weg bist oder erst seit 3 Monaten:

Wenn Du diese Zeilen liest,

gehörst Du zu jenen Pionieren,

die dazu aufgerufen sind diese neue Qualität der Liebe in sein/ihr Leben zu integrieren.

Dies ist unsere Lebensaufgabe, unsere Berufung.

So, hört auf weiter nach Eurer Bestimmung zu suchen, sondern lebt diese Berufung HIER und JETZT.

Alles Weitere wird sich daraus entwickeln.

Und je schneller wir uns ans Werk machen, je konsequenter wir uns in diesem neuen Bewusstsein üben, desto schneller wird die kritische Masse im kollektiven Bewusstsein erreicht werden. Jene kritische Masse, die benötigt wird um die Manifestation einer Neuen Welt im Außen zu ermöglichen. Dies bedeutet nicht nur neue Berufe und Möglichkeiten für alle, die sich da wo sie sind noch nicht angekommen fühlen.

Dies bedeutet, dass all unsere Wunder und kühnsten Träume auch im Außen wahr werden können. Und so möchte ich diesen Brief ebenso wie er begonnen hat, mit einem weiteren Zitat meiner Geistigen Freunde beenden:

 „Und wenn wir sagen „all Eure kühnsten Träume“

so ist auch das wortwörtlich gemeint!“

Liebe Freunde, der Ort dazu ist HIER, die Zeit dazu ist JETZT

und DU und ich sind dazu aufgerufen das Wunder zu vollbringen.

So wünsche ich uns allen von ganzem Herzen, dass das Jahr 2012, welches das Potential in sich trägt als „Das Jahr, in dem die LIEBE auf die Erde zurückkehrte“ in die Geschichte der Menschheit einzugehen, auch wirklich hält, was es verspricht!

Möge der Sturm kommen, wir werden ihn aussitzen und zwar in LIEBE!

Lichtgrüße, Sternenverstaubung und was auch immer Ihr Euch sonst noch so wünscht!

Eure Shari

 aus http://www.sternenkraft.at

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: