burn-out & Depression, 1. Brief an einen Freund

„Nicht alles was machbar ist, sollte auch gemacht werden! Manchmal ist es auch wichtig die Sinnhaftigkeit von Blockaden und Hindernissen zu erkennen, zu respektieren und zu würdigen bis wir etwas anders verstanden und gelernt haben, zum Beispiel in die Ruhe zu kommen, das Lauschen (meditieren) zu lernen und anstatt zu reden und zu handeln auch mal zuzuhören und zu lernen.“ Kara

Hab deine Zeilen

> Ach, ich würde so gerne mal ein paar Jahre ohne irgendwelche Krankheiten,
> Erkältungen oder Wehwehchen sein.

jetzt noch mal gelesen und würde dir gern noch folgendes dazu sagen:
Du solltest wirklich als OBERSTE PRIORITÄT deine quecksilberhaltigen „Energiesparlamen“ mit Glühbirnen
austauschen! Das ist vermutlich die kleinste Maßnahme mit dem größten
Effekt und dürfte rasch eine Verbesserung bringen. Vertrau mir einfach
und probier es aus. Das „Risiko“ (=Zeit+Geldinvestment) ist relativ
gering!

Eine … Sorge habe ich dabei noch: dass du, wenn du mehr Energie
hättest noch mehr arbeiten würdest.

Vielleicht bremst dein Schicksal, Unbewusstes oder höheres Selbst dich (mit Hilfe der Krankheit und der
niedrigen Energie) auch aus, damit du weniger arbeitest.

Ich weiß nicht
wie das aussehen könnte, das musst du schon selbst lösen. Aber

meine Erfahrung bei meinem burn-out

war die Lektion

freiwillig weniger zu tun und

mir mehr Auszeiten zu gönnen

und dann wurde ich auch weniger oft (mit Krankheit und Schmerzen) ans Bett gebunden…

Ich weiß das mag zunächst frustrierend für
dich klingen, weil du das vermutlich auch willst und nicht weißt wie
das gehen soll, aber ich bin ganz sicher, dass wenn deine Absichten
diesbezüglich ernst gemeint sind und du da diesbezüglich dir selbst
gegenüber ehrlich bist, dann findest du auch den Weg.

Möglicherweise
musst du auf dem Weg dorthin noch ein paar (liebgewonnene Dinge, &
Aktivitäten loslassen bis du wieder bei Kräften bist!

Versuche mehr ins SEIN zu gehen und

nicht so viel Betonung mit dem TUN und

der Leistung.

Du bist liebenswert um deiner selbst willen,

unabhängig von dem was du tust und

leisten kannst.

Für manche von uns ist das sehr
schwer zu verinnerlichen. (Auch ich war so geprägt.) Die sehr strengen
innerlichen Autoritäten denen du in deinem Leben so viel Raum
eingeräumt hast, prüfe man ob sie deinem Wohl-SEIN auch wirklich
dienen und dann verhandel mit ihnen neu und ggf. solltest du manche/s
auch über Bord werfen.

Dies ist mein Rat aus eigener Erfahrung durch
jahrelangen burn-out mühsamst gelernt!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: