Räum auf und lass los!

Transformation 2012 –

Emotionen eines ganzen Zeitalters –

Räum jetzt auf und lass los

23.10.2012 20:52 von Christian Narkus (Kommentare: 1)

Bild: Illustration Emotionen eines ganzen Zeitalters zeigen sich noch einmal in voller Vielfalt und Intensität. Identifiziere dich nicht mit ihnen, beobachte nur. Schau nach innen, welche Themen dich noch bewegen, räume dort auf. Lasse zu, dass die neuen Energien dich in Bewegung bringen, dir zeigen, wo du im Fluss mit ihnen bist und wo du noch nicht hinterher kommst. Fühlst du dich beschwingt, beschleunigt, oder eher überwältigt oder sogar überfordert? Denke stes daran, dir deinen energetischen Tempel zu erhalten, die Basis für den Prozess, der bis zum Dezember noch mehr an Fahrt zunehmen wird (siehe dieser Beitrag).

Würdige das, was sich dir noch einmal zeigt. Weise den Themen, Emotionen den Weg zur Transformation, indem du dich mit der Ur-Quelle verbindest und alles Alte anerkennend ziehen lässt. Seit dankbar; es wird nie wieder kommen, es war wichtig und wunderschön zu seiner Zeit. Es hat dich erkennen lassen, wachsen lassen. Nun ist es an der Zeit, eine Stufe weiter zu gehen – mit neuer Verantwortung, neuen Möglichkeiten, neuen Genüssen und neuer Kraft. Trauere nicht dem scheinbar Verlorenen nach, freue dich auf neue, weite Horizonte in einem Dasein, dass deinem neuen Status angemessen ist. Du hast es dir verdient.

Je mehr du loslässt, je mehr gewinnst du.

Was du nicht mehr brauchst, halte nicht fest – lenke deine Herzenergie hin und sage „danke, leb wohl“.

Mit den nun folgenden Worten von Robert Betz wünschen wir euch auch in diesen Tagen alles Gute für diese turbulente wie segensreiche Zeit.

Alles Liebe von
Anja und Christian

Mach es wie die Stürme des Herbstes mit den Blättern der Bäume – räum jetzt auf und entlasse das Alte und Überholte aus deinem Leben

Wie der Wind und die Stürme des Herbstes die Blätter von den Bäumen fegen, so bläst auch der Sturm der Transformation jetzt durch unsere Körper, Partnerschaften und Firmen und fegt all d
as weg, was nicht auf Wahrhaftigkeit und Liebe beruht. So wie der Baum sein altes Kleid loslässt und sich nackt zeigt in seiner Struktur, um nach innen zu gehen in die Zeit des Winters, so ruft das Leben auch uns jetzt zu: Lass das Alte los, was dir nicht mehr dient. Besinne dich auf den Kern, auf das Wesentliche deines Mensch-Seins und löse dich von dem, was nicht (mehr) stimmt.

Besinne dich auf dich selbst und prüfe ehrlich, was vor deinem Herzen Bestand hat. Lass die Dinge sein, die du tust um….zu. Was tust du, damit andere dich mögen, damit andere dich nicht verlassen oder ausgrenzen? Was tust du, weil ‚man’ das tut, was tust du nicht (obwohl dein Herz dich dazu aufruft), weil ‚man’ so etwas nicht tut?

Fege mit Liebe, Mut und Bewusstheit durch die Räume deines Lebens und räum auf. Entscheide dich jetzt für ein Leben der Wahrhaftigkeit und der Freude, der Treue zu deinem Herzen, das dir genau sagt, was deine Wahrheit ist und was nicht wahr ist.

Wer nicht selbst Hand anlegt bei diesem Prozess des Klärens, Säuberns, guten Abschließens des Alten, der wird den Sturm dieser Zeit als schmerzhaft erleben. Wer begreift, was jetzt ansteht und mitgeht, der wird lächelnd die neuen Triebe eines neuen Frühlings begrüßen.

Robert Betz (>>)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: