Freie Energie Technologie geht an viele Wissenschaftler weltheit am 21.9.2012

Hier versuchen: Keshe-Foundation veröffentlicht OverUnity und Anitgravitations-Technologie am 21.9.2012

Konstantin Meyl – Stellungnahme zur Einladung der Keshe-Foundation

Filed under: Freie Energie, Grenzwissenschaften, Nachrichten, Zukunft by Kultur-Studio — 1 Kommentar
16. August 2012
4 Votes

 

Auf Anfrage des Kulturstudios bekamen wir eine Stellungnahme von Herrn Prof. Dr.-Ing. Konstantin Meyl zu seiner Einladung von der Keshe – Foundation.

Sehr geehrter Herr Grawe,

Ihre Frage bewegt zur Zeit viele Gemüter, weshalb ich gerne Stellung nehme.

Ich bin von der Keshe Foundation eingeladen, am 21.September ab 10:00 Uhr in deren Räumlichkeiten ein Tagesseminar zu geben. Inhalt wird meine erweiterte Feldtheorie und deren Anwendung durch das Experiment nach Plänen von Tesla sein, das ich seit 12 Jahren im Internet anbiete.

Dieses Experiment zeigt zum Erstaunen vieler Käufer gelegentlich einen Overunity-Effekt von bis zu 1000% in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit externer Quellen in unserer Umgebung. Das Leistungsniveau liegt im Bereich 50 mW am Eingang und 100 bis max. 500 mW am Ausgang. Das regt weltweit Physiker, Techniker, Bastler und Weltverbesserer an, nach diesem Prinzip die Leistung auf eine, in der Praxis nutzbare Grössenordnung anzuheben.
Die meisten von ihnen leben in den USA, und ich habe viele von ihnen auf der TeslaTech-Konferenz treffen und sprechen können (26.-30.Juli 2012,   Albuquerque, NM). Auch Herr Keshe hat das Experimentier-Kit und das Power-Kit und behauptet nun, mein Kit in der Leistung gesteigert und optimiert zu haben. Das will ich natürlich wissen. Deshalb reise ich im September auch zu ihm.

Mit den zahlreichen spekulativen Aussagen, die Herr Keshe im Internet streut, fange ich kaum etwas an, solange ich die Technik, die er als “seine” bezeichnet, nicht in Funktion sehen konnte. Auch das Keshe-Stromaggregat kenne ich nicht.

Er spricht aber auch von der technischen Möglichkeit, extrem starke Magnetfelder erzeugen zu können, sozusagen Supraleitung bei Zimmertemperatur, mit denen sich sogar die Gravitation manipulieren lässt. Das wiederum deckt sich mit meiner Herleitung der Gravitation (Potentialwirbel Band 2) und der Herleitung entsprechender magnetischer Nanostrukturen (Band 4). Es würde mich natürlich sehr freuen, wenn Keshe den passenden experimentellen Beweis zu meiner Feldtheorie liefern könnte. Da ist die Neuauflage meiner wissenschaftlichen Buchreihe (Potentialwirbel Band 1 bis 4, 2012) demnach gerade rechtzeitig auf dem Büchermarkt erschienen (s.auch im Shop bei http://www.meyl.eu <http://www.meyl.eu/> ).

Der 21. September könnte also richtig spannend werden, wenn Herr Keshe öffentlich vorführt, was er verspricht. Nun stellt sich auch mir die Frage, ob es dazu kommt.

Mit freundlichen Grüssen
Konstantin Meyl

Bild (c) Konstantin Meyl

Advertisements
Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: